GFK-Arbeiten an der „Rheingold“

An diesem Samstagmorgen erlebt die „Rheingold“ eine wahre Invasion. Zu sechst sind wir punkt neun Uhr vor Ort. Bei einem Rundgang um die Barke markiert der GFK-Spezialist Dieter Morgenthal aus Oberrimsingen erst einmal alle Stellen am Rumpf, an denen Schäden ausgebessert werden müssen. Es sind erschreckend viele und Herr Morgenthal findet immer noch mehr Stellen, an denen Glasfasermatten angebracht werden sollen. Am schlimmsten sieht der Bug aus, er muss komplett neu aufgebaut werden. Das ist natürlich Chefsache.IMG_0369 Deer Bug wird neu aufgebaut

 Jetzt wird es ernst

Nachdem wir erklärt bekommen haben, wie wir das Epoxidharz mit dem Pinsel auf die Glasfasermatten stupfen müssen, legen wir los. Jeder sucht sich einen Abschnitt des Rumpfes aus und bringt Glasfasermattenstücke  auf den markierten Stellen an. Herr Morgenthal, der zusammen mit Co-Abteilungsleiter Michael Weber und Stefan Schnebelt am Bug voll beschäftigt ist, findet trotzdem immer noch Zeit, uns auf die Finger zu schauen und sorgt dafür, dass seine Zauberlehrlinge perfekte Arbeit leisten. Nach ein paar Stunden konzentrierten Arbeitens sind wir fertig, die „Rheingold“ hat jetzt ein beeindruckendes Camouflage-Muster bekommen. An sage und schreibe siebenunddreißig Stellen ist der Rumpf ausgebessert worden! Das Meisterstück ist der Bug, der jetzt mit mehreren Schichten Glasfaser verstärkt worden ist.  Lieber Herr Morgenthal, wir sagen ganz herzlich Dankeschön für Ihre großartige Unterstützung durch Rat und Tat.

Alle Reparaturstellen müssen noch überspachtelt werden und wenn das Material gut durchgetrocknet ist, können die zeitraubenden Schleifarbeiten in Angriff genommen werden. Der Rumpf muss möglichst glattgeschliffen werden, bevor die Lackierungsarbeiten beginnen können.

DSC_4711 DSC_4737

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.