Die Holzplatte für das Deck ist geliefert worden

In der Schreinerei des Einrichtungshauses Leber wartet bereits die Platte für das Deck darauf, dass wir Hand anlegen. Sie muss grob zugeschnitten und das Loch für den Deckel muss ausgesägt werden. Anschließend wird die Platte zur „Rheingold“ transportiert und dort auf den Bug angepasst. Für die Wand zwischen Bug und Bootsinnenraum wird eine „Dekorplatte“ angefertigt und aufgeklebt. Danach wird die Bugplatte auf die Unterkonstruktion geklebt und mit allen Schraubzwingen, derer wir habhaft werden konnten, darauf gepresst.

DSC_5019

DSC_5018Harald Hensle – und immer wieder schleifen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.