Das Holz für die Kielleisten wurde geliefert

Im Hof der Breisacher Zimmerei Ichterz und Nutto warten zwei sechs Meter lange und ewig schwere Hartholzstücke darauf mittels geballter Muskelkraft in die Halle zur Säge transportiert zu werden. Dort werden sie von Stefan Schnebelt und Michael Nutto erst einmal in etwas handlichere Stücke zerlegt. In mehreren Arbeitsgängen werden die zukünftigen  Kielleisten dann gehobelt, an den Seiten gefräst und anschließend zur Barke gebracht.

Aus diesem Holzstück werden die Kielleisten gesägt
Aus diesem Holzstück werden die Kielleisten gesägt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.